Bürgermeister

18.09.2022

Lieber Einwohnerinnen, liebe Einwohner unsere Gemeinde Stralendorf,

letzte und wieder gute Nachrichten von unserem Storchennest. Die Störche haben sich auf die Reise gemacht, das passiert völlig unauffällig, irgendwann kommen sie von der Futtersuche in der näheren Umgebung nicht mehr zurück. Nun können wir nur hoffen, dass sie gesund an Ihrem Ziel ankommen und wir hoffen natürlich auch, dass wir im nächsten Jahr entweder die Eltern oder einen von den Jungstörchen in Stralendorf begrüßen können.

Die aufmerksamen Stralendorfer werden es bemerkt haben, die ersten Arbeiten an unserem Bauvorhaben Gemeindezentrum „Alte Schule“ haben begonnen, wie das so üblich ist, natürlich beginnt das zuerst mit dem Rückbau.

Aber auch die anderen beteiligten Unternehmen stehen in den Startlöchern, wir werden in der nächsten Woche die Bauanlaufberatung haben, Vorgespräche mit der Elektrofirma hatten wir schon in der vergangenen Woche, es tut sich was und ich bin sehr zuversichtlich, dass das gut vorangehen wird.

Unser kleines Wohngebiet in der Dorfstraße haben wir übernommen. Bevor die Straße aber freigegeben wird, wollen wir noch die zukünftigen Baugrundstücke weiter beräumen lassen, der Wildwuchs muss noch abgetragen werden und ein paar Restarbeiten sind auch noch erforderlich.

Leider gibt es schlechte Nachrichte von dem südlich von Stralendorf geplanten Windkraftgebiet (Karte als PDF-Download). Am 21.6.2022 hat der Investor, die ALERRIC IPP GmbH aus Aurich, Tochterunternehmen der ENERCON- Gruppe, den Antrag auf gemeindliches Einvernehmen zur BImSchG- Genehmigung im Amt eingereicht. Einige Tage später sind die Unterlagen dann auch bei der Gemeinde gelandet.

Es geht wieder um 19 Windkraftanlagen, mehr als 226 m hoch, d.h. 160 m Kabinenhöhe und der Durchmesser der Rotorblätter beträgt 138,25 m. Das sind riesige Industrieanlagen in dieser sensiblen Natur und in direktem Wohnumfeld von fast 4.000 Menschen, für uns nach wie vor unfassbar, aber scheinbar soll es ja Realität werden.

Es geht ja um die sogernannte Energiewende, die es scheinbar nur für Deutschland gibt!

In einem kurzfristig einberufenen Hauptausschuss haben wir darüber beraten und wie schon in der Vergangenheit haben wir der Gemeindevertretung, die am 20.9.2022 tagen wird, empfohlen, das gemeindliche Einvernehmen zu versagen.

Aber es wird weiter gehen. Ich sichere Ihnen zu, dass ich Sie in den Schaukästen oder auch auf dieser Webseite regelmäßig über den aktuellen Stand informieren werde.

Bis demnächst, genießen Sie den beginnenden Herbst, vielleicht machen Sie einen Spaziergang in Richtung Schlingen, solange das noch Spaß macht.

Liebe Grüße

Ihr Helmut Richter

Kontakt zum Bürgermeister:

Herr Helmut Richter
im Gemeindebüro, Schulstraße 2 (Sportkomplex)

Sprechzeit: Mittwochs von 17:00-18:00 Uhr

Handy: 0176 20833247
Fax: 03869 760060
E-Mail: post@helmutrichter.de

Postanschrift:

über Amt Stralendorf Dorfstraße 30
19073 Stralendorf

© Gemeinde Stralendorf

Die stralendorf.de benutzt keine Tracking-Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.